Lokale DNS-Domains werden unter Linux nicht aufgelöst

Ich habe unter den meisten Linux-Distributionen das Problem, dass meine lokalen Domains welche auf .local enden nicht richtig auflöst werden. Die Lösung des ganzen ist die Bearbeitung der Datei /etc/nsswitch.conf. In dieser Datei gibt es die folgende Zeile:

hosts:          files mdns4_minimal [NOTFOUND=return] dns

Funktioniert so für alle Domains, außer für welche mit .local, diese versucht Linux nicht über den im Netzwerk zuständigen lokalen DNS-Server aufzulösen, sondern per Multicast-DNS. Dies führt in Linux/Windows Netzwerken dazu, dass die .local Adressen schlichtweg nicht wie gewohnt funktionieren. Die Lösung ist, einfach die Auflösung direkt an den DNS-Server weiterzugeben. Dazu ändert man oben genannte Zeile auf folgendes ab:

hosts:          files dns [NOTFOUND=return]

Jetzt sollte man entweder den Networking-Service durchstarten oder einfach das System neustarten. Anschließend sollten auch .local-Domains aufgelöst werden.